Heilig Abend in Stolpen

Krippenspiel Stolpen

In unserer Kirche St. Michael in Stolpen konnten die Anwesenden in der Christmette wieder ein schönes Krippenspiel sehen. Dieses regte auch zum Nachdenken an, ging es ja vor allem um die Herbergssuche, also die Suche nach einer Bleibe für Maria und Josef, so wie es sich vor ca. 2000 Jahren zugetragen haben könnte.
Heute sind auch viel zu viele Menschen auf der Suche nach einer Unterkunft, weil sie flüchten mussten. Dieses Thema griff auch Pfarrer Georg Wanzek in seiner Predigt auf.

Pfarrer Georg Wanzek ist Heilig Abend bei uns zu Gast gewesen. Er feierte am 19.12.2014 sein 50- jähriges Priesterjubiläum. Frau Adler gratulierte ihm im Namen der Gemeinde und überreichte ihm anlässlich des Jubiläums ein Geschenk. Weiterlesen


Pfarrer i.R. Alexander Paul feiert in Sebnitz sein Goldenes Priesterjubiläum

Pfarrer i.R. Alexander Paul

Am 21.12.2013 begeht Pfarrer i.R. Alexander Paul sein Goldenes Priesterjubiläum. Um 14:00 Uhr wird der Festgottesdienst in der Kirche Kreuzerhöhung in Sebnitz gefeiert.

Alexander Paul wurde im schlesischen Breslau geboren, aufgewachsen ist er im sächsischen Riesa und am 21.12.1963 von Bischof Otto Spülbeck zum Priester geweiht.Sein priesterliches Leben begann er als Kaplan  der Propstei in Karl-Marx-Stadt, sein Dienst führte ihm weiter nach Dresden-Johannstadt und zum Abschluss seiner Kaplanszeit nach Freital. Weiterlesen


Pfarrer Edward Wasowicz feiert 40. Jahrestag der Priesterweihe am Pfingstmontag, dem 20. Mai 2013

Pfarrer Wasowicz

Am 20. Mai 1973 spendete Bischof Franciszek Jop in Opole (dem früheren Oppeln) Edward Wasowicz die Priesterweihe.

Zur  gleichen Zeit nach genau 40 Jahren feierte er in der Kapelle “St. Michael” in Stolpen mit uns die Heilige Messe. Er ist seit Sommer 2008 der Pfarrer der Pfarrei “St. Gertrud” Neustadt- Sebnitz- Stolpen. Die Predigt zu diesem Tag hielt der in Sebnitz im Ruhestand lebende Herr Pfarrer Alexander Paul. Dabei ging er auf den  Lebenslauf von Pfarrer Wasowicz kurz ein und sagte manches, auch in heiterer Form, zum Dienst eines Priesters und  wünschte ihm alles Gute für seine Tätigkeit.
Am Schluss der Heiligen Messe  dankte Frau Dürr für seinen Dienst in der Gemeinde und wünschte ihm Gottes Segen für sein  weiteres Leben und Wirken.