Selig sind, die Frieden stiften. Ökumenisches Friedensgebet

Friedensgebet Sebnitz

Selig sind, die Frieden stiften.

Ökumenisches Friedensgebet am Samstag, 13. Juni, 16:15 Uhr in der evangelischen Peter-Pauls-Kirche Sebnitz
Die katholische und die evangelische Kirchgemeinde laden gemeinsam ein, für ein friedliches Miteinander in unserer Gesellschaft und dieser Welt zu beten. In einer Zeit, in der der Frieden gefährdet ist, setzen wir damit ein Zeichen gegen Hass, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit. Wir stiften Menschen an, selbst etwas für den Frieden in der Gesellschaft zu tun.
„Selig sind, die Frieden stiften“ ist das Motto aus der Bergpredigt, unter dem auch die Dresdner Frauenkirche zu Verständigung und Mitmenschlichkeit aufruft.
Der Frieden ist nicht nur für die Stadt Sebnitz wichtig, sondern auch für andere Orte. Darum wird um 16:15 Uhr auch in den anderen Kirchen für den Frieden gebetet – z. B. in Lichtenhain. Auch bei der geistlichen Musik um 16:00 Uhr in Hinterhermsdorf wird für ein friedliches Miteinander gebetet.

Im Namen der beiden Kirchgemeinden,
Pfarrer Brendler und Pfarrer Gulbins