Kirchgeld – Information

Kirchgeld Pfarrei Neustadt / Sa.

Seit 1991 wird die Kirchensteuer über das Finanzamt eingezogen und an das Ordinariat nach Dresden abgeführt.

Vom Bistum erhalten die Pfarreien einen Zuschuss, durch diesen können jedoch nicht alle der Gemeinde entstehenden Kosten gedeckt werden. So bitten wir Sie um ein Kirchgeld, welches vollständig in unserer Gemeinde verbleibt. Spenden darf jedes Gemeindemitglied, das über 18 Jahre alt ist und über Einkünfte und Bezüge zum Lebensunterhalt verfügt, die das Existenzminimum übersteigen.

Die Belastungen sind durch steigende Preise höher geworden. Umso erfreulicher ist es, dass es im vergangenen Jahr sehr vielen Gemeindemitgliedern selbstverständlich war, durch Einsatz und finanziellen Beitrag, zu helfen. Sie haben damit zum Erhalt des Gemeindelebens beigetragen, denn jeder geistige Dienst benötigt eine materielle Grundlage. Zudem können die zur Gemeinde gehörenden Gebäude in ihrer Substanz erhalten werden.

Bitte beachten Sie, dass jeder noch so kleine Geldbetrag direkt hilft und das Fortbestehen unserer Gemeinde sichert.
Wofür das Kirchgeld in Ihrer Kirchengemeinde verwendet wird, sagt Ihnen gern Ihr Pfarramt.
Kirchgeld kann als Spende von der Einkommenssteuer abgesetzt werden.

Bankverbindung:
Ostsächsische SPK Dresden,   IBAN:DE69 8505 0300 30000556 99  BIC: OSDDDE81XX
Verwendungszweck: Kirchgeld