Heidenauer Krippenspiel von 2017

“Fast wie jedes Jahr”  Das Heidenauer Krippenspiel von 2017 auf YouTube

Was war das für ein wunderbarer Plan. Ein Weihnachten, mal ohne Hektik, ohne Stress, ohne die grässlichen Weihnachtslieder aus dem Radio und vor allem ohne scheußliche Deko. Norberts Vorstellung von Heiligabend hätte auch fast funktioniert, wenn da nicht sein bester Freund Christoph wäre. Der hat eine ganz andere Vorstellung von Weihnachten und weiß auch genau, warum Norbert dieses Jahr sogar seine Tochter ausgeladen hat. Ohne sein Wissen hat Christoph einen Plan ausgeheckt, wie sie doch noch alle zusammen feiern können. Fast so wie jedes Jahr.

„Und Himmelherrgott, wie hast du diesen riesigen Weihnachtsbaum hier rein bekommen?“ Weiterlesen


Advents-Videoprojekt

Advents-Videoprojekt

Ein Videoprojekt soll, wie zu Ostern, die Einsamkeit vertreiben und uns im Advent verbinden.
Nehmt eine kleine Botschaft auf zur Frage “Was bringt mir Licht?” und gebt diese bis 15.12. an:
medien@kath-kirche-pirna.de /
Pfarrbüro z.H. Kirtzel /
direkt an Fam. Ahlswede

Bitte gebt dazu auch eure Erlaubnis zur Veröffentlichung, zu finden hier: Datenschutzzettel, sonst können wir den Clip nicht verwenden.”


Wahlen zum Ortskirchenrat und Kirchenvorstand

Am 14./15.November 2020 finden die Wahlen der Ortskirchenräte und der Kirchenvorstände statt. Anbei einige PDF- Dokumente zu diesem Thema:

 

 

Alles zur Wahl im November 2020

Weitere Infos gibt es auch auf der Website unseres Bistums: Website des Bistums Dresden- Meißen

 


Ein Wort zum Sonntag

Gemeinschaft

Liebe Gemeindemitglieder!

Noch nie ist uns so deutlich geworden was es heißt, wenn wir sagen: Kirche ist „Communio = Gemeinschaft“. Diese Gemeinschaft können wir in Zeiten von Corona nicht so leben, wie wir das gewohnt sind. Es trifft auch das Zentrum unseres Glaubens, die sonntägliche Eucharistiefeier. Vielleicht müssen wir neu lernen und wertschätzen, was wir eigentlich schon wissen: dass wir auf vielerlei Weise mit Gott und untereinander verbunden sind. Seit dem II. Vatikanischen Konzil sprechen wir davon, dass uns Jesus in der Hl. Messe in Wort und Sakrament gleichermaßen begegnet. Das sollte uns ermutigen. Versammeln wir uns am Sonntag in den Familien um das Wort Gottes. Weiterlesen


Gräbersegnungen auf den Friedhöfen unserer Pfarrei

Gräbersegnung

Gräbersegnungen in der kath. Pfarrei Pfarrei “St. Heinrich & Kunigunde”

Pirna Sa. 02.11. 15:00 Uhr
Heidenau So. 03.11 12:30 Uhr Dohna
13:30 Uhr Heidenau Süd
15:00 Uhr Heidenau Nord
Markersbach Fr. 08.11. 16:00 Uhr
Lohmen Sa. 09.11. 15:00 Uhr
Berggießhübel So. 10.11. 14:00 Uhr
Bad Gottleuba So. 10.11. 15:00 Uhr
Struppen Sa. 09.11. 15:00 Uhr
Graupa Mi. 06.11. 16:00 Uhr


Königstein Fr. 08.11 16:00 Uhr
Bad Schandau So. 03.11. nach der Hl. Messe
Porschdorf Sa. 02.11. 15:00 Uhr
Ehrenberg Sa. 09.11. 15:00 Uhr
Reinhardsdorf Sa. 09.11. 16:00 Uhr


Neustadt Sa. 02.11. 15:00 Uhr Hl. Messe in der Friedhofskapelle anschließend Gräbersegnung
Sebnitz So. 03.11. 15:00 Uhr
Stolpen So. 10.11. 14:00 Uhr mit der Hl. Messe beginnend


Gemeindewandertag

Wandertag

Unsere nunmehr 8. Gemeindewanderung soll am Sonntag, den 22. September sein. Wir treffen uns diesmal bereits 9:00 Uhr an der St.-Jacobi-Kirche und fahren anschließend nach Langburkersdorf. Deshalb bitten wir auch wieder, dass sich Fahrgemeinschaften zusammenfinden. Gemeindeglieder, die an der Wanderung teilnehmen möchten und bereit sind, weitere Teilnehmer in ihrem PKW mitzunehmen, melden sich bitte im Pfarramt. Ebenso Gemeindeglieder, die teilnehmen möchten und kein Fahrzeug besitzen.

Unsere Wanderung wird diesmal Weiterlesen


90 Jahre Katholische Kirche in Neustadt

90 Jahre Katholische Pfarrkirche St. Gertrud Neustadt in Sachsen

Am 17. November 2018 konnte der Neustädter Teil unserer neuen Großgemeinde den 90.Jahrestag der Kirchweihe feiern.
Im Jahr 1927 wurde der Grundstein für die Kirche in Neustadt gelegt. Schon ein Jahr später, am 25.11.1928, folgte die Weihe der St. Gertrud – Kirche.
Schutzpatronin ist die Heilige Gertud von Helfta.

Zu den Höhepunkten an diesem Tag gehörte ein Orgelkonzert von Tom Adler, das mit großer Resonanz von sehr vielen Besuchern gewürdigt wurde.
Anschließend luden die Neustädter zu Kaffee und Kuchen ein.

Aus der Gemeinde informierte Herr Hüfner die Besucher über Weiterlesen


Ein Glaubenskurs mal anders. Alpha-Kurs in Pirna

Alpha-Kurs in Pirna

„Vertraut den neuen Wegen, auf die der Herr uns weist, weil Leben heißt: sich regen, weil Leben wandern heißt.“ So singen wir in einem Kirchenlied. Jedoch fällt es uns oft schwer, uns auf die neuen Wege einzulassen und sie zu gehen, weil wir gleichzeitig das uns Bekannte und lieb Gewordene verlassen müssen. Die Wege Gottes zu erkunden und ergründen ist gleichzeitig ein schönes Abenteuer, auf das wir uns gut einlassen können, weil ER uns nicht verlassen und gut führen wird.

Eine Möglichkeit, diese Wege zu gehen, bietet der Alpha-Kurs, zu dem Sie herzlich eingeladen sind.

Was ist Alpha? Weiterlesen


Besinnungstag mit Pater Jeran in Sebnitz

der_verlorene_sohn

Am 17.02.2018 fand im Pfarrhaus der Sebnitzer Kirche „Kreuzerhöhung“ wie in den vorangegangenen Jahren ein Besinnungstag statt.

Nahezu 50 Gemeindeglieder aus der gesamten Verantwortungsgemeinschaft von Heidenau über Pirna, Stolpen, Neustadt bis Sebnitz waren der Einladung des Pfarrgemeinderates „St. Gertrud“ gefolgt. Herzlich wurde Pater Jeran begrüßt. Er ist vielen Teilnehmern bereits bestens bekannt.

Das Gleichnis vom verlorenen Sohn stand in diesem Jahr im Mittelpunkt seiner Ausführungen. In drei Abschnitten erklärte Pater Jeran den aufmerksam lauschenden Christen die Botschaft dieses Gleichnisses.   Eindringlich erläuterte der Referent wie man an diesem Text das Wesen unseres Gottes erkennen kann.  Er schilderte Gott als einen liebenden Gott und spannte den Bogen seines Vortrages bis hin zu den Intentionen des aktuellen Papst Franziskus, der seine Haltung zu den Menschen wesentlich auf diesem Gleichnis gründet. Wie der Vater im Gleichnis, der seinen Sohn wieder aufnimmt, versucht auch Papst Franziskus bei vielen seiner Äußerungen den Menschen und die Liebe Gottes in den Vordergrund zu stellen.  Regeln, Ordnungen und Traditionen sollen den Menschen dienen und nicht umgekehrt.

Während der Mittagspause und dem anschließenden Kaffeetrinken war auch Gelegenheit sich praktisch über die Grenzen der „alten“ Gemeinden hinaus innerhalb der neuen Verantwortungsgemeinschaft kennenzulernen.

Hildegard Schneider